Händler SENFSAAT BRAUN NACHFÜLLPACKUNG

Senfsaat Braun

  • Herkunft: Litauen
  • Inhalt: 90 g | Nachfüllbeutel: 120 g
  • Verarbeitung: Ganz
  • Aromen: strenge Schärfe, dezente Würze
  • Ebenfalls enthalten in: BBQ Salz, Beef BBQ Rub, Indisches 5 Gewürz, Pork BBQ Rub, Veggie BBQ Rub, Waldpilzgewürz

Vor allem in der südindischen Küche ist die braune Senfsaat oftmals Bestandteil von deftigen Currys und wird gerne als letzter scharfer Schliff in traditionellenWürzmischungen, wie dem Indischen 5 Gewürz, verwendet. Hierzuland ist die Saat, die ein enger Verwandter der gelben Senfsaat ist, eher unbekannt. Und doch kennt jeder eine gewisse, extra scharfe Senfspezialität aus Düsseldorf, die hauptsächlich braune Senfsaat enthält.

Händler SENFSAAT BRAUN NACHFÜLLPACKUNG

CHF 8.90Preis
Mwst.
Stk.
Kategorie
  • 2.5%

  • Im Gegensatz zu unserer Senfsaat Gelb bringt unsere Senfsaat Braun wesentlich mehr Schärfe in Speisen und Gerichte. Dabei lässt sie sich ähnlich verarbeiten wie ihr gelbes Pendant. So kann man sie, wie in Indien, in Fett stark anrösten, wobei sie etwas an Schärfe verlieren, oder erst gegen Ende des Garprozesses hinzugeben, da die Aromen flüchtig sind. In der heimischen Küche lassen sich so wunderbar Knollengemüse, säuerliche Eintöpfe und dunkle Saucen würzen. Aber auch die Herstellung eines eigenen Senfs, womöglich aus einer Kombination beider Sorten, ist denkbar einfach. Und mit etwas Honig oder Glucose lassen sich aus den ganzen Senfkörnern wunderbare süße Senfe nach bayerischer Art herstellen.

     

    Wissenswertes

    Sowohl gelbe als auch braune Senfsaat sind etwa gleich lange bekannt. Beide Saaten sind im östlichen Mittelmeerraum beheimatet und werden seit Jahrtausenden bereits als Würzpflanze verwendet. Bevor Pfeffer bekannt, bzw. populär wurde, galt Senf als das schärfste Gewürz und bereits die Römer stellten Saucen und Pasten aus ihm her. Sie mischten die Saat mit Traubensaft, den sie vinum mustum nannten, woraus sich der alte deutsche Begriff Mostrich bildete. Die industrielle Senfproduktion begann ab dem 13. Jahrhundert, allen voran im französischen Dijon, dessen Senf noch heute als Delikatesse gilt. In Bayern beliebt ist natürlich der klassische süße Senf, der mit Honig oder Glukose hergestellt wird und nicht nur zu Weißwurst passt. In England werden vor allem schärfere Senfsorten zu rustikalen und deftigen Braten bevorzugt.

Abonnieren Sie unseren Kräuter Lötsch Newsletter
  • Facebook
  • Instagram
Kräuter Lötsch
Oberdorfstrasse 7
6044 Udligenswil
Schweiz
©2020 by SQUADPLAN  |  www.squad-plan.com
0