Abonnieren Sie unseren Kräuter Lötsch Newsletter
  • Facebook
  • Instagram
© 2020 by SQUADPLAN

Tikka Masala

  • Inhalt: 50 g | Nachfüllbeutel: 70 g
  • Verarbeitung: Grob
  • Aromen/Verwendung: fruchtige, ätherische Frische, für Currys mit Hähnchen und Gemüse
  • Enthaltene Allergene: -

Tikka Masala ist eine recht junge britisch-indische Würzmischung, mit der am häufigsten Hähnchencurrys auf Basis von Tomatensauce zubereitet werden.

TIKKA MASALA NACHFÜLLPACKUNG 70g

CHF13.80Preis
Mwst.
  • Unser Tikka Masala ist wunderbar fruchtig mit einer ätherischen Frische, dank der enthaltenen Minze. Es ist nicht nur für Fleischspeisen gedacht, es lassen sich ebenfalls herrliche Gemüsecurrys mit viel Paprika und würzige Eintöpfe mit Hülsenfrüchten zubereiten. Ebenso kann man Joghurt- oder Frischkäsedips sowohl geschmacklich als auch optisch aufwerten.

    Unser Tikka Masala wird in unserer Gewürzmanufaktur nach genau ausgefeilten und gut gehüteten Rezepten hergestellt bevor es grob geschrotet in unseren Keramiktöpfen landet. So bleiben die wertvollen ätherischen Öle und Aromen erhalten. Man sollte es erst kurz vor Verwendung in einer Pfanne anrösten, dann in einem Mörser fein zerstoßen. Am besten schmeckt’s wenn bei der Zubereitung Sahne oder Kokosmilch verwendet werden. Das Masala bitte sparsam verwenden, da man mit ihm Speisen sehr schnell überwürzen kann! In unseren Mischungen landen nur Zutaten erstklassiger Qualität und wir finden: das schmeckt man auch!

    Zutaten: Kreuzkümmel, Paprika, Koriandersaat, Ingwer, Minze, Chili, Muskatblüte, Ceylon-Zimt, Knoblauch, Cardamom.

    Lach- und Fachgeschichten

    Tikka Masala ist in Großbritannien die beliebteste Speise, welche den rund 9000 indischen Restaurants etwa 600 Millionen (!) Pfund Umsatz pro Jahr einbringen. Diese Restaurants sind meist eher kleinere Imbisse, in England auch curry houses genannt, die sich seit der Nachkriegszeit seit Mitte des 20. Jahrhunderts auf der Insel verbreiteten. Zurückzuführen ist die Mischung angeblich auf einen britisch-indischen Koch, der für einen Gast, der bemängelte dass es zu seinem Fleisch keine Sauce gab, auf Basis einer Tomatensauce ein neuartiges Curry improvisierte. Böse Zungen behaupten jedoch, dass dieser Koch die Geschichte selbst in Umlauf brachte, um für seine Qualitäten in der Küche zu werben. Im Jahr 2001 bezeichnete der damalige britische Außenminister Robin Cook das Chicken Tikka Masala, aufgrund seiner hohen Beliebtheit, als wahres Nationalgericht der Briten und als Ausdruck gelungenem Multikulturalismus.

0