Suche
  • Kräuter Lötsch

Wunderpflanze Zistrose (Cistus incanus)

Aktualisiert: 4. Juli 2019

VON RENÉ KNAUTHE · VERÖFFENTLICHT 1. JULI 2019 · AKTUALISIERT 1. JULI 2019


Die Zistrose (Cistus incanus) wurde bereits im 4. Jahrhundert schriftlich erwähnt wird in neuerer Zeit wieder als die Heilpflanze entdeckt. Sie gehört demnach auch zu den Biblischen Pflanzen. Es heist das die drei Könige aus dem Morgenland Myrrhe als Weihgabe neben Gold und Weihrauch in den Stall zu Bethlehem brachten und dies Labdanum das Hartz der Zistrose war.


Anbaugebiete – Griechenland, Türkei, Mittelmeer.


Neuere Studien haben aber noch viel mehr zu Tage gebracht. So soll die Zistrose laut LEFO-Institut (Institut für lebensmittel- und Umweltforschung) die polyphenolreichste Heilpflanze sein. Polyphenole, vor allem das OPC, macht in letzter Zeit sehr viel von sich reden.


Manchmal auch als Vitamin P bezeichnet, können diese z.B. die Wirkung von Vitamin C um das 10-fache erhöhen und Vitamin E regenerieren. Aussergewöhnlich ist vor allem die Wirkung als Antioxidans, welches 18-20 x so stark wie Vitamin C und 40-50 x so stark wie Vitamin E sein kann.



Wirkstoffe der Zistrose

Die Zistrose enthält den Wirkstoff POLYHENOLE – VITAMIN P, Auch Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe. Diese dienen der Pflanze als bioaktive Stoffe in Geschalt von Farbstoffen, Geschmackststoffen und Tanninen, den pflanzlichen Gerbstoffen.


Pholyphenole bilden innerhalb der sekundären Pflanzenstoffe wiederum eine eigene Gruppe, in der ganz unterschiedliche Substanzen mit diversen Funtkionen zusammengefasset werden. Schon bald erkannten Wissenschaftler, dass Polyphenolen eine herausragende Bedeutung für die Gesundheit des Menschen zukommt.


Das Spektrum der Polyphenole bietet einen umfassenden Schutz:

Sie können die Krebsbildung hemmen, Mikroben bekämpfen und das Immunsystem stärken. Sie besitzen entzündungshemmende, antiallergische und gefässerweiternde Eigenschaften – und sind wirkungsvolle Antioxidantien. Diese können wiederum sogenannte freie Radikale einfangen und können so helfen, deren negative Auswirkung auf verschiedenste Stoffwechselvorgänge zu verhindern.

Tatsächlich ist die Zistrose die Pholyphenol reichste Pflanze in Europa.


Wirkspektrum der Zistrose?
  • kann entgiftend und antiallergisch wirken,

  • ist ein äusserst wirkungvoller Radikalenfänger durch die antioxidative Wirkung,kann antibakteriell, antiviral und pilzhemmend wirken,

  • kann Entzündungen hemmen und desinfizierend wirken,kann immunstärkend wirken.

  • Somit kann man die Zistrosen bei unterschiedlichsten Erkrankungen beiziehen.

  • Die Zistrose ist somit eine uralte Arzneipflanze aus dem Mittelmeerraum, welche erstaunliche Kräfte im Kampf gegen Viren, Bakterien und Pilzinfektionen aufweisen kann.

Verwendungsmöglichkeiten

Die Zistrose kann bei diversen auch scheinbar unheilbaren Krankheiten mit grossen Erfolg eingesetzt werden.


Warum? Da sie nicht wie ein Antibiotikum die Selbstheilungskräfte schwächen kann, sondern sie kann stärkend wirken. Mit seiner zellschützenden Funktion können Viren und Bakterien nicht mehr an den Zellen andocken und können diese an der Vermehrung hindern.


Die Zistrose kann:

  • antimikrobiell wirken,

  • Schwermetalle binden,

  • das Immunsystem stärken,

  • Arterien und Venen (Ablagerungen) reinigen,

  • den Stoffwechsel aktivieren,

  • Grippevieren bekämpfen,

  • bei chronischer Darmentzündung eingesetzt werden,

  • bei oxidativem Stress durch Umweltbelastung eingesetzt werden,

  • Ablagerungen von Medikamentenrückstände entfernen,

  • bei Nerodermitis, Akne, Herpes, Apthen, HIV, Hämorrhoiden, Karies und Parodontose, Mandelentzündungen, Pilzerkrankungen und Borreliose zur Anwendung kommen,

  • antiviral und antibakteriell – auch als präventiver Schutz zur Anwendung kommen,

  • kann entgiftend wirken, vor Herzinfarkt schützen und die Haut vor Alterungsprozessen bewahren.


Empfehlungen

Bei Fieberblasen die betroffene Stelle mit Zistrosen Tropfen 10 mleinstreichen, nach 1 Minute wiederholen.

Als präventiver Schutz (immunstärkend) 2-3 x täglich können Zistrosen Tropfen 50 ml oder Zistrosen Extrakt 100 ml zur Anwendung kommen.

Für die Haut, bei Neurodermitis, Akne und Ekzemem können äusserlich bei betroffenen und gut gereinigten Stellen, Zistrosen Hanfsamenöl 250ml, Zistrosen Extrakt Natur 100ml (bitte vermerken bei einer Bestellung!) oder alternativ eine Zistrosen Tee Auflage zur Anwendung kommen.



Artikel wurde geschrieben und veröffentlicht auf

https://www.alternative-gesundheit.de/wunderpflanze-zistrose.html




620 Ansichten
Abonnieren Sie unseren Kräuter Lötsch Newsletter
  • Facebook
  • Instagram
Kräuter Lötsch
Oberdorfstrasse 7
6044 Udligenswil
Schweiz
©2020 by SQUADPLAN  |  www.squad-plan.com
0